Gottesdienst mal anders - der Feiert Jesus Gottesdienst

Feiert-Jesus Gottesdienst im Gemeindehaus

Jeden dritten Sonntag in den ungeraden Monaten des Jahres feiern wir Gottesdienst mal anders. Seit dem Jahr 2000 findet der "Etwas andere Gottesdienst" nicht in der Kirche, sondern im Gemeindehaus neben an statt. Mit aktuellen Themen, packenden Anspielen und flotter Musik mit Keyboard, Gitarre und Querflöte wollen wir Gottesdienst für Jung und Alt feiern. Parallel zum Gottesdienst findet im Jugendbereich des Gemeindehauses eine Betreuung für die Kleinen statt. Im Anschluss gibt es bei Pizza und Hefezopf ein gemütliches Beisammensein.

Impressionen vom Feirt Jesus Gottesdienst

Wanted - Vorbereitungsteam sucht Dich!

Wer das Vorbereitungsteam unterstützen möchte ist herzlich dazu eingeladen bei der Gestaltung und Mithilfe im und um den Gottesdienst dabei zu sein. Bei Interesse einfach beim Pfarramt nach dem nächsten Vorbereitungstermin fragen. Wir freuen uns! 

Ein kleiner Bericht einer Gottesdienstbesucherin:

„Gottesdienst um 11.00 Uhr in Schornbach - wunderbar, denke ich mir, schlafe erst einmal gemütlich aus und geniesse ein ausgedehntes Frühstück. Beim Glockenschlag schlappe ich dann entspannt ins Evang. Gemeindehaus hinüber, um mich erwartungsvoll in einer der letzten Reihen unauffällig niederzulassen - denkste! Das Gemeindehaus ist schon rappelvoll. Ein paar freundliche Mitarbeiter schleppen gerade die restlichen Stühle herbei und so finde ich doch noch einen Platz ganz am Rand und doch mittendrin. Faszinierend, wie da Jung und Alt beieinandersitzen - auch ganz Junge sind dabei und gehen nach einiger Zeit in den anderen Teil des Hauses zum Kindergottesdienst.

Da haben sie sich schon etwas einfallen lassen. Umringt von Uhren der verschiedensten Art erahne ich das Thema des Gottesdienstes. Nach einem passenden Gedicht und einem beeindruckenden Anspiel ist es dann schließlich sonnenklar: Es geht um Zeit, unsere Zeit, die Gott uns schenkt, und was wir daraus machen. Froh, mir heute die Zeit genommen zu haben, diesen anderen Gottesdienst zu besuchen, lausche ich der interessanten Predigt. Meine Zeit, ob stressig, ob sorgenvoll, ob angefüllt mit Freude, ist in Gottes Hand, in der Hand dessen, der sich unendlich viel Zeit für mich nimmt und sich in  seinem Sohn ganz verschenkt - das beeindruckt mich und lässt mich nachdenken.

Auch die professionelle musikalische Untermalung (Keyboard und Gitarre) und die neuen Lieder machen klar, dass es sich hier um einen ganz anderen Gottesdienst handelt. Es passt alles zusammen.

Beim gemütlichen Ständerling im Anschluss frage ich mich genussvoll pizzakauend: Warum eigentlich nur alle zwei Monate? Aber eines weiss ich gewiss: beim nächsten mal bin ich auf jeden Fall wieder dabei ...“