Unser Flötenkreis

Probe im Gemeindehaus

Auftritt Weihnachten 2014, Spittlerstift

Der Flötenkreis hat sich aus einer kleinen Gruppe von Frauen, die 1985 gerne gemeinsam ein paar Weihnachtslieder spielen wollten, unter der Anleitung von Frau Julia Schwenk nach und nach entwickelt. Inzwischen hat der Flötenkreis achtzehn Mitspielerinnen und einen Mitspieler.

 

 


Musiziert wird auf Blockflöten in allen Größen - von Garklein bis Subbass. Gespielt werden vorzugsweise Stücke aus Renaissance und Barock, gelegentlich werden auch moderne Stücke probiert.

 

Der Flötenkreis gestaltet immer wieder den Gottesdienst mit. Neue Mitspieler/innen sind herzlich willkommen!

Kontaktperson:

   
Chorleiterin Julia Schwenk Tel: 75012

Seit 25 Jahren Freude bereiten

Schon seit 25 Jahren bereitet der Flötenkreis der ev. Kirchengemeinde Schornbach bei Gottesdiensten in Schornbach und Buhlbronn einer treuen und begeisterten Hörerschar immer wieder viel Freude. Dieses Flötenspiel ist eine willkommene und sehr schöne Bereicherung. Aus einer kleinen Gruppe von Flötenspiel liebenden Frauen hat Julia Schwenk in geduldiger Arbeit einen ganz erstaunlich großen und guten Flötenkreis geschaffen. Er besteht heute aus rund 30 Mitgliedern. Vom kleinsten Instrument, der Garklein-Flöte bis zum größten, dem Subbass sind alle Instrumente der Blockflötenfamilie vertreten.

Auch der Nachwuchs im Flötenkreis ist gesichert: die jüngste Spielerin ist gerade 15 Jahre jung, die älteste wird in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag feiern.

Seit seinen Anfängen im Dezember 1985 hat der Chor sich stetig weiterentwickelt und inzwischen ein erstaunliches musikalisches Niveau erreicht. Es sind alles Laienmusiker, die sich gerne zu ihren wöchentlichen Proben treffen. Diese Weiterentwicklung war nur möglich durch die Liebe und Begeisterung der Spielerinnen und ihrer Leiterin.

Sie haben sich sicher die Worte Martin Luthers zu eigen gemacht, die Pfarrer Härer in seinem Grußwort zitierte: „Die Musik ist die beste Gottesgabe. Durch sie werden viele und große Anfechtungen verjagt. Musik ist die Lehrmeisterin, die die Leute gelinder, sanftmütiger und vernünftiger macht.“

Mit einem Konzert feierte der Flötenkreis nun am vergangenen Sonntag „Jubilate“ sein 25-jähriges Jubiläum unter dem Motto des bekannten Taizé-Liedes: „Laudate omnes gentes, lobsingt ihr Völker alle“.

Sehr beeindruckend war auch das Harfenspiel von Gunda Hentschel. Die zarten Klänge bildeten einen wundervollen Kontrast zum vollen Klang des Flötenchors.

Das sehr anspruchsvolle und vielseitige Programm wurde in der vollbesetzten Kirche von den Besuchern begeistert aufgenommen und mit lang anhaltendem Beifall bedacht. Die Mitwirkenden bedankten sich mit zwei Zugaben.
Der Flötenkreis lud zum anschließenden Stehempfang ins Gemeindehaus ein, wo in fröhlicher Atmosphäre weiter gefeiert wurde.                           

 

Günter Scholz